Themen

Donnerstag, 9. April 2015

Mein bester Kunde

Mein bester Kunde ist gleichzeitig der jüngster.
Mein Kröterich, keine drei und halb Jahre alt.

Er möchte Tatütata Hose haben. Und Tatütata Jacke, Haube, Shirt, Unterwäsche. Viele. Und er bestellt fleissig. Und macht auch die beste Werbung für mich, denn er erzählt überall, dass ich es genäht habe.
Als ich im Frühjahr- das kurz da war- dünnere Jacke hervorholte, lautete die Frage- Hast du genäht? Als ich dann verneinte, meinte er mit enttäuschtem Gesicht und Kindergarten Unwort- Oh, manno!
Egal, welchen Stoff er sieht, egal was ich zuschneide, nähe- Ist es für mich? (nein- oh manno). Und zurechtgewiesen beim Zuschneiden werde ich auch- Warum machst du es kaputt??? (nein,ich mache es nicht kaputt, usw- siehe oben).

Bis jetzt schaffte ich zwar ein paar Feuerwehr Shirts und Hosen zu Nähen, aber es reicht nicht. Er will viele.


Und fragt mich wirklich in Minutentakt (und das manchmal den ganzen Nachmittag), ob ich nähen gehe, ob ich schon an seiner Hose arbeite, bis ich heute die Geduld verlor und sagte, ich muss zuerst einiges für deine Schwester nähen, NÄHE DIR ES SELBST!

Ich HÄTTE es wissen müssen!!!
Ich hätte es wissen müssen, dass es ein schwerer Fehler war, sowas zu sagen. (denn ich weiss auch, wenn ich ihm zum wiederholten mal sage, er soll die Semmel über den Teller halten oder ob er nachher vielleicht staubsaugen möchte, dass er den Staubsauger holt, sich beim Anstecken helfen lässt und die ganze Brössel staubsaugt...)

Er ging also, schnappte sich ein Zuschnitt, setzte es unter Nähfuss, stellte diesen runter(!!!) und fragte- da drücken?






Dieses Bild entstand, als er mir mitteilte, dass ich nimmer nähen muss- er kann es besser.
Auf meine Proteste war er dann gnädig und meinte- na gut, einmal du, einmal ich.

Ich hätte es auch wissen müssen, dass es ein Fehler ist ihn alleine auf einem Restestoff nähen zu lassen. Weil mir dann Argumente fehlten, warum er nicht alleine nähen kann. 
Doch, kann ich, habe schon genäht.
Nein, kannst du nicht!
Doch!
Nein!
Bis ich pädagogisch äusserst wertvoll die Mutter heraushängen hab lassen und sagte, er DARF nicht alleine nähen.
War für die Katz, es interessierte ihn eher wenig. 
 


Ob wir dann aufgehört haben das Doch- Nein Spiel zu spielen? Nein, haben wir nicht...


Seit er schläft, überlege ich, wie ich mein Reich vor ihm sicher mach. Stecker rausziehen, Kabel vestecken oder so wird  ihn nicht abschrecken. 
Ich denke da eher so an einen Wachhund, zwei Türsteher, Panzertür.

Ich hätte es wissen müssen...

Zauberhafte Grüße 
Magda




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen